Messer | Gabel | Löffel

… und am Ende der Straße Steht ein Haus am See …

Advertorial
Stilvoll und gleichzeitig sympathisch locker – das ist das Seehaus Riederau. Traditionell und ebenso innovativ – das ist die Küche im Seehaus. Einfach traumhaft – das ist der Blick vom Restaurant auf den Ammersee. Sandrine und ihr Vater Hubert Houillot haben in Riederau ein junges Team um sich gesammelt, das mit Herzblut und Können feine, kreative Gerichte serviert.

Es ist ein wahres Juwel, das sich neben Weiden und im Wind raschelndem Schilf an die sanfte Uferlinie des Ammersees in Riederau schmiegt. Von der Straße aus kaum zu sehen, hinter Bäumen versteckt, wartet das Seehaus in Riederau in malerischer Kulisse und mit exquisiter, französisch-österreichischer Küche auf Gäste, die das Außergewöhnliche suchen.

Wer mit dem Auto anreist, findet den Zugang zu diesem Paradies über einen leicht versteckten Weg zum See. Wer übers Wasser kommt, kann nach einem sonnigen Segeltag am lauen Abend vor dem Seehaus am Dalben anlegen. Eine Glocke ruft dann das türkisblaue Boot, das den Gästen bereits beim Einsteigen einen Vorgeschmack auf den ganz besonderen Abend gibt, der sich ihnen bietet. „Für mich ist das hier der schönste Platz am ganzen Ammersee“, sagt Sandrine Houillot. Sie hat ihren früheren Arbeitsplatz auf einem 5-Sterne-Kreuzfahrtschiff gegen die ruhigen Ufer des Ammersees in Riederau getauscht, wo sie das Seehaus zusammen mit ihrem Vater Hubert Houillot leitet.

Im Sommer empfangen die beiden ihre Gäste gerne auf der sonnigen Seeterrasse, von der der weite Blick bis zum Kloster Andechs reicht. Wenn es kühler wird und der Herbst das Ufer golden färbt, bieten die tiefen Fenster einen weiten Blick ins stille Außen, während innen warme Holzbalken in einem stilvollen Ambiente für tiefes Wohlempfinden sorgen – ein Wohlempfinden, das vom unaufdringlichen Charme und dem zuvorkommenden Service der Gastgeber noch vertieft wird.

Die Küche ist die Seele des Seehauses. Patron Hubert Houillot (73), gebürtiger Bretone, lässt die exquisiten Geschmäcker und Düfte seiner Heimat in die abwechslungsreiche Karte des Seehauses einfließen, wo sie sich mit dem herzhaften Charme der österreichischen Küche von Küchenchef Gabriel Riml (42) in aufregend neuer Weise verbindet. Nicht umsonst servierte der Österreicher bereits in der Nordpol seine ausgefallenen Menüs an Feinschmecker, die das Besondere suchten. Was unter seiner Hand und mit eifriger Unterstützung von Jungkoch Fritz Curtis (25) und den drei Lehrlingen Anton (19), Moritz (19) und Gerhard (18) entsteht, ist modern, aber auch traditionell, hausgemacht und regional, zugleich aufregend, aber nie verkünstelt. „Saisonal wechselt unsere Karte“, sagt Gabriel Riml, „und jeder darf eigene Ideen für das künftige Menü einbringen.“

Nur eines bleibt: die Bouillabaisse des Patrons, die mit ihrem Duft nach Meer die raue bretonische Küste am lieblichen Ammerseeufer in Riederau heraufbeschwört. Im Paradies am See lässt sich auch vortrefflich feiern. Und Feiern hat das Seehaus schon zahlreiche erlebt: Romantik pur beim Lichterfest oder auch alte bayerische Tradition beim Hubertusfest. 1996 bot sich dank des zugefrorenen Ammersees ein spektakulärer „Winterzauber“, bei dem die Gäste ihr Menü auf dem Eis über den Tiefen des Sees genießen konnten. Und nicht zuletzt waren da die vielen Clubabende, als nach 23 Uhr ein DJ die Stimmung am Seeufer zum Kochen brachte.

Sandrine Houillot und ihr junges Team stecken voller innovativer Ideen für die Zukunft. Aber eine Konstante bleibt: ihre Wertschätzung für und das Augenmerk auf das Kochen! Der Erfolg gibt ihnen Recht: Auch 2022 ist das Seehaus zum wiederholten Male mit dem „Bib Gourmand“ vom Guide Michelin ausgezeichnet worden, der Qualitätslabel-Restaurants verliehen wird, die sorgfältig zubereitete Speisen zu einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten. „Darauf sind wir neben den Auszeichnungen des Feinschmeckers und des Gault Millau besonders stolz“, sagt Sandrine Houillot.

Nach einem heißen Sommer gönnen wir unserem Team im November eine kurze Verschnaufpause, um dann in die gemütliche Zeit zu starten – mit kreativen Ideen für Jahresendfeiern und weitere Anlässe.

Fotos: Seehaus

Sandrine Houillot (in hellblauer Jacke) mit ihrem Seehaus-Team.

Das Seehaus hat eine bunte Geschichte. Der ehemalige Besitzer ist der bekannte Segler, Arzt und Erfinder Dr. Manfred Curry. Die nach ihm benannte Curry-Klemme dient Seglern als schnell bedienbare Klemme für Schoten, also für die Leinen, mit denen man das Segel bedient. Ihr zu Ehren hat das Küchenteam ein Gericht kreiiert: Zwei Jakobsmuscheln symbolisieren die Backen der Klemme. Die hausgemachten Nudeln stellen das Seil dar, das zwischen den Backen klemmt. Der Curry-Schaum ist – nomen est omen – eine Reminiszenz an den Namensvetter, sondern unterstreicht den feinen und edlen Charakter der Küche.

Restaurant Seehaus GmbH

Adresse | Seeweg-Süd 22
86911 Dießen am Ammersee
Telefon | 08807 7300
Öffnungszeiten | Montag und Dienstag: Ruhetag
Mittwoch: 18-22 Uhr, Donnerstag und Freitag: 12–14 Uhr,
18–22 Uhr, Samstag, Sonntag & Feiertage: 12–22 Uhr

www.seehaus.de

Messer | Gabel | Löffel

… und am Ende der Straße Steht ein Haus am See …

Advertorial
Stilvoll und gleichzeitig sympathisch locker – das ist das Seehaus Riederau. Traditionell und ebenso innovativ – das ist die Küche im Seehaus. Einfach traumhaft – das ist der Blick vom Restaurant auf den Ammersee. Sandrine und ihr Vater Hubert Houillot haben in Riederau ein junges Team um sich gesammelt, das mit Herzblut und Können feine, kreative Gerichte serviert.

Es ist ein wahres Juwel, das sich neben Weiden und im Wind raschelndem Schilf an die sanfte Uferlinie des Ammersees in Riederau schmiegt. Von der Straße aus kaum zu sehen, hinter Bäumen versteckt, wartet das Seehaus in Riederau in malerischer Kulisse und mit exquisiter, französisch-österreichischer Küche auf Gäste, die das Außergewöhnliche suchen.

Wer mit dem Auto anreist, findet den Zugang zu diesem Paradies über einen leicht versteckten Weg zum See. Wer übers Wasser kommt, kann nach einem sonnigen Segeltag am lauen Abend vor dem Seehaus am Dalben anlegen. Eine Glocke ruft dann das türkisblaue Boot, das den Gästen bereits beim Einsteigen einen Vorgeschmack auf den ganz besonderen Abend gibt, der sich ihnen bietet. „Für mich ist das hier der schönste Platz am ganzen Ammersee“, sagt Sandrine Houillot. Sie hat ihren früheren Arbeitsplatz auf einem 5-Sterne-Kreuzfahrtschiff gegen die ruhigen Ufer des Ammersees in Riederau getauscht, wo sie das Seehaus zusammen mit ihrem Vater Hubert Houillot leitet.

Im Sommer empfangen die beiden ihre Gäste gerne auf der sonnigen Seeterrasse, von der der weite Blick bis zum Kloster Andechs reicht. Wenn es kühler wird und der Herbst das Ufer golden färbt, bieten die tiefen Fenster einen weiten Blick ins stille Außen, während innen warme Holzbalken in einem stilvollen Ambiente für tiefes Wohlempfinden sorgen – ein Wohlempfinden, das vom unaufdringlichen Charme und dem zuvorkommenden Service der Gastgeber noch vertieft wird.

Die Küche ist die Seele des Seehauses. Patron Hubert Houillot (73), gebürtiger Bretone, lässt die exquisiten Geschmäcker und Düfte seiner Heimat in die abwechslungsreiche Karte des Seehauses einfließen, wo sie sich mit dem herzhaften Charme der österreichischen Küche von Küchenchef Gabriel Riml (42) in aufregend neuer Weise verbindet. Nicht umsonst servierte der Österreicher bereits in der Nordpol seine ausgefallenen Menüs an Feinschmecker, die das Besondere suchten. Was unter seiner Hand und mit eifriger Unterstützung von Jungkoch Fritz Curtis (25) und den drei Lehrlingen Anton (19), Moritz (19) und Gerhard (18) entsteht, ist modern, aber auch traditionell, hausgemacht und regional, zugleich aufregend, aber nie verkünstelt. „Saisonal wechselt unsere Karte“, sagt Gabriel Riml, „und jeder darf eigene Ideen für das künftige Menü einbringen.“

Nur eines bleibt: die Bouillabaisse des Patrons, die mit ihrem Duft nach Meer die raue bretonische Küste am lieblichen Ammerseeufer in Riederau heraufbeschwört. Im Paradies am See lässt sich auch vortrefflich feiern. Und Feiern hat das Seehaus schon zahlreiche erlebt: Romantik pur beim Lichterfest oder auch alte bayerische Tradition beim Hubertusfest. 1996 bot sich dank des zugefrorenen Ammersees ein spektakulärer „Winterzauber“, bei dem die Gäste ihr Menü auf dem Eis über den Tiefen des Sees genießen konnten. Und nicht zuletzt waren da die vielen Clubabende, als nach 23 Uhr ein DJ die Stimmung am Seeufer zum Kochen brachte.

Sandrine Houillot und ihr junges Team stecken voller innovativer Ideen für die Zukunft. Aber eine Konstante bleibt: ihre Wertschätzung für und das Augenmerk auf das Kochen! Der Erfolg gibt ihnen Recht: Auch 2022 ist das Seehaus zum wiederholten Male mit dem „Bib Gourmand“ vom Guide Michelin ausgezeichnet worden, der Qualitätslabel-Restaurants verliehen wird, die sorgfältig zubereitete Speisen zu einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten. „Darauf sind wir neben den Auszeichnungen des Feinschmeckers und des Gault Millau besonders stolz“, sagt Sandrine Houillot.

Nach einem heißen Sommer gönnen wir unserem Team im November eine kurze Verschnaufpause, um dann in die gemütliche Zeit zu starten – mit kreativen Ideen für Jahresendfeiern und weitere Anlässe.

Fotos: Seehaus

Sandrine Houillot (in hellblauer Jacke) mit ihrem Seehaus-Team.

Das Seehaus hat eine bunte Geschichte. Der ehemalige Besitzer ist der bekannte Segler, Arzt und Erfinder Dr. Manfred Curry. Die nach ihm benannte Curry-Klemme dient Seglern als schnell bedienbare Klemme für Schoten, also für die Leinen, mit denen man das Segel bedient. Ihr zu Ehren hat das Küchenteam ein Gericht kreiiert: Zwei Jakobsmuscheln symbolisieren die Backen der Klemme. Die hausgemachten Nudeln stellen das Seil dar, das zwischen den Backen klemmt. Der Curry-Schaum ist – nomen est omen – eine Reminiszenz an den Namensvetter, sondern unterstreicht den feinen und edlen Charakter der Küche.

Restaurant Seehaus GmbH

Adresse | Seeweg-Süd 22
86911 Dießen am Ammersee
Telefon | 08807 7300
Öffnungszeiten | Montag und Dienstag: Ruhetag
Mittwoch: 18-22 Uhr, Donnerstag und Freitag: 12–14 Uhr,
18–22 Uhr, Samstag, Sonntag & Feiertage: 12–22 Uhr

www.seehaus.de

Weitere Beiträge

Die Durchblicker
Winter-Glücks-Küche