Stadt | Land | Fluss

Einen Eimer Nudeln bitte …

Foto: Tant Resi

… und drei von den Lakritzschnecken. So geht es zu im mobilen  Unverpacktladen von Tante Resi. Denn: Was in fünf Minuten gegessen ist, braucht keine Verpackung, die 200 Jahre hält. Sagt Therasa Kummer, 31, und eigentlich ausgebildete Optikerin. Unverpacktläden, das rentiert sich doch nur in der Großstadt, oder? Stimmt nicht. Die junge Frau hat letztes Jahr über ein Crowdfunding Geld gesammelt und davon ein altes Renault-Bäckermobil gekauft und schick-funktional umgebaut.

Donnerstags, freitags und samstags verkauft sie in Dießen, Kaufering, Greifenberg, Fuchstal, Waal oder Inning feinste unverpackte Lebensmittel und plastikfreie Alltagsprodukte unter dem Motto: maximale Regionalität, minimales Müllaufkommen und höchster Hygienestandard. Den Buchweizen bezieht sie beispielsweise aus Buchloe, den Quinoa baut ein Landwirt in Pitzling an. An der Candy-Bar gibt es vegane Gummibärchen, Lakritze, Marshmallows, Nüsse, salzige Knabbereien und Mini-Butterkekse. Für Transparenz sorgen die Produktblätter für jedes ihrer über 100 Produkte.

Noch mal die Resi: Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie unsere Welt morgen aussieht. Wir finden: Das muss man unterstützen!

Tante Resi im TV

(ab Minute 15)

Stadt | Land | Fluss

Einen Eimer Nudeln bitte …

Foto: Tant Resi

… und drei von den Lakritzschnecken. So geht es zu im mobilen  Unverpacktladen von Tante Resi. Denn: Was in fünf Minuten gegessen ist, braucht keine Verpackung, die 200 Jahre hält. Sagt Therasa Kummer, 31, und eigentlich ausgebildete Optikerin. Unverpacktläden, das rentiert sich doch nur in der Großstadt, oder? Stimmt nicht. Die junge Frau hat letztes Jahr über ein Crowdfunding Geld gesammelt und davon ein altes Renault-Bäckermobil gekauft und schick-funktional umgebaut.

Donnerstags, freitags und samstags verkauft sie in Dießen, Kaufering, Greifenberg, Fuchstal, Waal oder Inning feinste unverpackte Lebensmittel und plastikfreie Alltagsprodukte unter dem Motto: maximale Regionalität, minimales Müllaufkommen und höchster Hygienestandard. Den Buchweizen bezieht sie beispielsweise aus Buchloe, den Quinoa baut ein Landwirt in Pitzling an. An der Candy-Bar gibt es vegane Gummibärchen, Lakritze, Marshmallows, Nüsse, salzige Knabbereien und Mini-Butterkekse. Für Transparenz sorgen die Produktblätter für jedes ihrer über 100 Produkte.

Noch mal die Resi: Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie unsere Welt morgen aussieht. Wir finden: Das muss man unterstützen!

Tante Resi im TV

(ab Minute 15)

Weitere Beiträge

Die Büffel-Meisterei
Was macht eigentlich ein Metzger-Lehrling?
Menü