Tipps | Tricks | Angebote

Büchertipps 1 | 2024

Diesemal sind es zwei Buchläden, die uns Bücher empfehlen

Buch Hansa aus Landsberg und  …

1

Isabelle Autissier
Aqua Alta


2021: Venedig ist von den Wassermassen eines letzten Aqua alta verschlungen worden. Guido Malegatti, einer der wenigen Überlebenden, fährt mit dem Boot durch die Ruinen, auf der Suche nach seiner Frau und seiner Tochter. Isabelle Autissier entwirft das so dramatische wie realistische Szenario vom Untergang Venedigs. Mitreißend zeichnet sie aus drei Perspektiven nach, wie es zur Katastrophe kommt und wie unterschiedliche Positionen zu Umwelt und Klimawandel eine Familie spalten.

2

Iris Wolff
Lichtungen


Voller Schönheit und Hingabe erzählt Iris Wolff in ihrem großen neuen Roman von zeitloser Freundschaft und davon, was es braucht, sich von den Prägungen der eigenen Herkunft zu lösen.

Eines meiner Lieblingsbücher im Bücherfrühling.

3

Stephan Schäfer
25 letzte Sommer

Am Küchentisch eines alten Bauernhauses treffen zwei Menschen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Der Erzähler dieser Geschichte führt ein gehetztes Leben, das er als endlose To-Do-Liste empfindet, Karl hingegen sortiert Tag für Tag Kartoffeln – und denkt nach. Als Karl seinen Gast mit der Tatsache konfrontiert, dass ihm noch ungefähr 25 Sommer bleiben, beginnen beide ein Gespräch über die großen Fragen des Lebens.

4

Ingrid Noll
Gruß aus der Küche


Irma, 40, klein, temperamentvoll und kugelrund, ist die Inhaberin und kreative Köchin des vegetarischen Restaurants „Aubergine“. Sie beschäftigt eine recht diverse Truppe von Angestellten: Lucy, 17, rothaariges Enfant terrible, die Hilfsköchin Nicole, Irmas Busenfreundin, den Ex-Weltenbummler Josch, 32, Kellner und Manager ohne Ausbildung, und Vinzent, über 80, den einsamen Gemüsemann. Alle sind irgendwie aufeinander angewiesen, es menschelt und kriselt gewaltig und vor allem der unauffällige Gemüsemann sorgt für Überraschungen. Ein vegetarischer Krimi vom Feinsten. Lesegenuss pur!

… und Timbooktu aus Schondorf

1

Alex Capus
Das kleine Haus am Sonnenhang


Ein Buch für die Seele in unruhigen Zeiten. In wunderbarer Sprache schreibt Alex Capus über das analoge Leben der 90er in einem kleinen Steinhaus im Piemont am Sonnenhang eines Weinberges. In den Kneipen wird geraucht, an den Tankstellen wird man bedient. Wie findet man Zufriedenheit im Leben?
Die Welt hatte noch etwas von Verlässlichkeit.
Unbedingt lesen!

2

Haruki Murakami
Die Stadt und ihre ungewisse Mauer


Ein junger Mann macht sich auf die Suche nach seiner Jugendliebe, die plötzlich verschwunden ist. Auch in der Stadt, die sie sich beide erträumt haben. Aber was ist Traum, was Wirklichkeit? Lassen Sie sich wieder einmal von Murakami verzaubern!

3

Alena Schröder
Bei euch ist es immer so unheimlich still


Ein außergewöhnlicher Familienroman, der einen Bogen von der Nachkriegszeit bis zur Wende spannt. Diese Mutter-Tochter-Geschichte berührt sehr.

4

Paul Maar
Die Tochter der Zauberin


Was tun, wenn einen die eigene Mutter in die unheimliche Zwischenwelt bannt und man den Vater – leider zum reimenden, plappernden Koffer verzaubert – gerade noch hinterher zerren kann? Fizzi (eigentlich Malefizia) stellt sich dem Abenteuer, findet neue Freunde und entdeckt ganz ungeahnte Kräfte, die in ihr selbst schlummern. Dieses wunderbare kleine Märchen vom großen Geschichtenerzähler Paul Maar macht mutig und selbstbewusst und ist auch bestens für Kinder zum selber Lesen geeignet.

Tipps | Tricks | Angebote

Büchertipps 1 | 2024

Diesemal sind es zwei Buchläden, die uns Bücher empfehlen

Buch Hansa aus Landsberg und  …

1

Isabelle Autissier
Aqua Alta


2021: Venedig ist von den Wassermassen eines letzten Aqua alta verschlungen worden. Guido Malegatti, einer der wenigen Überlebenden, fährt mit dem Boot durch die Ruinen, auf der Suche nach seiner Frau und seiner Tochter. Isabelle Autissier entwirft das so dramatische wie realistische Szenario vom Untergang Venedigs. Mitreißend zeichnet sie aus drei Perspektiven nach, wie es zur Katastrophe kommt und wie unterschiedliche Positionen zu Umwelt und Klimawandel eine Familie spalten.

2

Iris Wolff
Lichtungen


Voller Schönheit und Hingabe erzählt Iris Wolff in ihrem großen neuen Roman von zeitloser Freundschaft und davon, was es braucht, sich von den Prägungen der eigenen Herkunft zu lösen.

Eines meiner Lieblingsbücher im Bücherfrühling.

3

Stephan Schäfer
25 letzte Sommer

Am Küchentisch eines alten Bauernhauses treffen zwei Menschen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Der Erzähler dieser Geschichte führt ein gehetztes Leben, das er als endlose To-Do-Liste empfindet, Karl hingegen sortiert Tag für Tag Kartoffeln – und denkt nach. Als Karl seinen Gast mit der Tatsache konfrontiert, dass ihm noch ungefähr 25 Sommer bleiben, beginnen beide ein Gespräch über die großen Fragen des Lebens.

4

Ingrid Noll
Gruß aus der Küche


Irma, 40, klein, temperamentvoll und kugelrund, ist die Inhaberin und kreative Köchin des vegetarischen Restaurants „Aubergine“. Sie beschäftigt eine recht diverse Truppe von Angestellten: Lucy, 17, rothaariges Enfant terrible, die Hilfsköchin Nicole, Irmas Busenfreundin, den Ex-Weltenbummler Josch, 32, Kellner und Manager ohne Ausbildung, und Vinzent, über 80, den einsamen Gemüsemann. Alle sind irgendwie aufeinander angewiesen, es menschelt und kriselt gewaltig und vor allem der unauffällige Gemüsemann sorgt für Überraschungen. Ein vegetarischer Krimi vom Feinsten. Lesegenuss pur!

… und Timbooktu aus Schondorf

1

Alex Capus
Das kleine Haus am Sonnenhang


Ein Buch für die Seele in unruhigen Zeiten. In wunderbarer Sprache schreibt Alex Capus über das analoge Leben der 90er in einem kleinen Steinhaus im Piemont am Sonnenhang eines Weinberges. In den Kneipen wird geraucht, an den Tankstellen wird man bedient. Wie findet man Zufriedenheit im Leben?
Die Welt hatte noch etwas von Verlässlichkeit.
Unbedingt lesen!

2

Haruki Murakami
Die Stadt und ihre ungewisse Mauer


Ein junger Mann macht sich auf die Suche nach seiner Jugendliebe, die plötzlich verschwunden ist. Auch in der Stadt, die sie sich beide erträumt haben. Aber was ist Traum, was Wirklichkeit? Lassen Sie sich wieder einmal von Murakami verzaubern!

3

Alena Schröder
Bei euch ist es immer so unheimlich still


Ein außergewöhnlicher Familienroman, der einen Bogen von der Nachkriegszeit bis zur Wende spannt. Diese Mutter-Tochter-Geschichte berührt sehr.

4

Paul Maar
Die Tochter der Zauberin


Was tun, wenn einen die eigene Mutter in die unheimliche Zwischenwelt bannt und man den Vater – leider zum reimenden, plappernden Koffer verzaubert – gerade noch hinterher zerren kann? Fizzi (eigentlich Malefizia) stellt sich dem Abenteuer, findet neue Freunde und entdeckt ganz ungeahnte Kräfte, die in ihr selbst schlummern. Dieses wunderbare kleine Märchen vom großen Geschichtenerzähler Paul Maar macht mutig und selbstbewusst und ist auch bestens für Kinder zum selber Lesen geeignet.

Weitere Beiträge

Back to the roots
Paradiesgarten