Feder | Pinsel | Geist

Jugend filmt Urbschat

Ein Blick in die Werkstatt eines Goldschmiedemeisters: Im letzten Sommer entstand ein kleines Video, gedreht von Jugendlichen unter Anleitung des Landsberger Dokumentarfilmers Lennart Hüper. Der Verein „Kunst hält Wache“ hatte im Rahmen einer Kunstausstellung zu einem Jugend-Workshop geladen. Die Jungfilmer:innen entschieden sich für ein Porträt des Goldschmiedemeisters und Bildhauers Erik Urbschat und begleiteten ihn in seine Werkstatt in die Hintere Mühlgasse in der Landsberger Altstadt.

Urbschat erzählt von seiner Hassliebe zu den groben Holzskulpturen, die er mit der Kettensäge aus dem Holz schneidet. Eine Arbeit, der er als Ausgleich zur filigranen Schmuckherstellung nachgeht. Und die dennoch vergleichbar ist: Denn seine Pretiosen sind „wie kleine Skulpturen, die man als Schmuck tragen kann“. Erik Urbschat lehrt heute übrigens an der Berufsfachschule für Glas und Schmuck in Kaufbeuren-Neugablonz, an der er seinerzeit ebenfalls sein Handwerk gelernt hat.

Annelie Kiffe, Fynn und Paulina Jimenez ist ein insgesamt wunderschöner, ruhiger, vierminütiger Einblick in eine kreative Werkstatt gelungen, der zurzeit exklusiv auf der Bertl-Website verlinkt ist.

Zur Dokumentation

Dokumentation von Annelie Kiffe, Fynn & Paulia Jimenez

Feder | Pinsel | Geist

Jugend filmt Urbschat

Ein Blick in die Werkstatt eines Goldschmiedemeisters: Im letzten Sommer entstand ein kleines Video, gedreht von Jugendlichen unter Anleitung des Landsberger Dokumentarfilmers Lennart Hüper. Der Verein „Kunst hält Wache“ hatte im Rahmen einer Kunstausstellung zu einem Jugend-Workshop geladen. Die Jungfilmer:innen entschieden sich für ein Porträt des Goldschmiedemeisters und Bildhauers Erik Urbschat und begleiteten ihn in seine Werkstatt in die Hintere Mühlgasse in der Landsberger Altstadt.

Urbschat erzählt von seiner Hassliebe zu den groben Holzskulpturen, die er mit der Kettensäge aus dem Holz schneidet. Eine Arbeit, der er als Ausgleich zur filigranen Schmuckherstellung nachgeht. Und die dennoch vergleichbar ist: Denn seine Pretiosen sind „wie kleine Skulpturen, die man als Schmuck tragen kann“. Erik Urbschat lehrt heute übrigens an der Berufsfachschule für Glas und Schmuck in Kaufbeuren-Neugablonz, an der er seinerzeit ebenfalls sein Handwerk gelernt hat.

Annelie Kiffe, Fynn und Paulina Jimenez ist ein insgesamt wunderschöner, ruhiger, vierminütiger Einblick in eine kreative Werkstatt gelungen, der zurzeit exklusiv auf der Bertl-Website verlinkt ist.

Zur Dokumentation

Dokumentation von Annelie Kiffe, Fynn & Paulia Jimenez

Weitere Beiträge

Nonnen im Untergrund – Die Gruft der Ursulinen
Hallo? Hört mich jemand?
Menü