Messer | Gabel | Löffel

Fitnesslevel steigern mit der Veggie-Küche

Wassermelonen-Feta-Salat

500 g Wassermelone
100 g Feta
2 Handvoll Rucola
100 g Gurken

3 EL Olivenöl
10 ml Balsamicoessig hell
10 ml Zitronensaft
etwas Salz und Pfeffer

Das Fruchtfleisch der Melone in mundgerechte Stücke schneiden. Feta würfeln.
Rucola und Gurke klein schneiden. Alles in eine große Schüssel geben, mit Olivenöl, Essig und Zitronensaft vermengen.
Salzen und pfeffern.
Ganz schnell und einfach!

Muskelaufbau Buddha Bowl Rezept

300 g Süßkartoffel
200 g Brokkoli
200 g Zucchini
320 g Kichererbsen, gegart (Glas)
400 g geräucherter Tofu
200 g Quinoa
2 Handvoll Baby-Spinat
8 Kirschtomaten
1 Avocado & 1 Mango

Für das Dressing:
8 EL Erdnussbutter
4 TL Agavendicksaft
8 TL Sojasauce
50 ml Wasser zum Verdünnen
Salz, Pfeffer, Paprika,
frische Chilischote nach Belieben

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Brokkoli in Röschen zupfen, in kochendem Wasser 5 Minuten blanchieren.
Süßkartoffel in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden, Zucchini raspeln.
Kichererbsen mit Gemüse, Süßkartoffeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech nebeneinander legen, kräftig mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und für 25-30 Minuten im Ofen garen.
Tofu würfeln und in der Pfanne rösten.
In der Zwischenzeit Quinoa nach Packungsanweisung kochen.
Kirschtomaten halbieren. Avocado schälen und in Streifen schneiden.
Mango schälen und würfeln.
Für das Dressing Erdnussbutter, Agavendicksaft, Sojasauce und Wasser verrühren, bis eine cremige Sauce entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
Nun alles mit dem frischen Baby-Spinat in eine Bowl nebeneinander anrichten. Nicht mischen!
Die Buddha Bowl mit Dressing servieren. Nach Belieben etwas Chili darüberstreuen.

Zartschmelzendes Erdbeereis

1 kg Blaukraut
2 Zwiebeln
50 g Butterschmalz
2 saure Äpfel, 2 EL Zucker
2 EL Butterschmalz

150 g Gemüsebrühe
2 EL Apfelessig
2 Lorbeerblätter,
1/2 TL gemahlene Nelken
1 Zimtstange, Salz, Pfeffer

Von dem Blaukrautkopf die äußersten Blätter entfernen. Danach in 2 bis 5 mm breite Streifen hobeln. Zwiebeln schälen und kleinhacken. Butterschmalz erhitzen, Zwiebeln darin anschwitzen. Kraut dazugeben, anrösten, mit  Gemüsebrühe aufgießen. Dazu kommen die klein geschnittenen Äpfel, die Lorbeerblätter, der Apfelessig, die Zimtstange und das Nelkenpulver.
Alles 1 bis 1,5 Std. köcheln lassen, je nach Geschmack auch länger. Lässt sich gut am Vortag zubereiten, gut durchgezogen schmeckt das Kraut am besten.

Mandel-Kokosnuss Energie-Balls

60 g Kokoscreme
(fester Teil einer Dose Kokosmilch)
45 g Mandelmus
20 g Kokosmehl nach Belieben
15 g Agavendicksaft
ca. 10 Mandeln
1/2 TL Vanille-Extrakt
Kokosraspeln

Mandelmus mit der Kokoscreme glatt rühren. Agavendicksaft, Vanille-Extrakt und Kokosmehl daruntermischen, bis man eine gleichmäßige Masse erhält.
Danach kommt die Schüssel für etwa 10 Minuten in den Gefrierer.
Aus der fest gewordenen Masse ca. 10 mundgerechte Kugeln formen, eine ganze Mandel hineindrücken und in den Kokosraspeln rollen. Die fertigen Mandel-Kokos-Energie-Balls sind im Kühlschrank mindestens 4-5 Tage haltbar.

Fitnesstrainerin Iby Szöke

Ernährung und Sport, das gehört für mich zusammen. Früher war ich Leistungssportlerin und obwohl wir es in Ungarn, meinem Heimatland, gerne scharf und deftig mögen, habe ich schon immer auf eine gesunde Ernährung geachtet. 2010 kam ich mit meinem Mann nach Deutschland und habe hier meine Lizenzen als Personal-, Fitness- und Kurstrainerin gemacht. Sport wird immer eine wichtige Komponente in meinem Leben bleiben.

Jetzt mitmachen!

Haben Sie ein altes Familienrezeptbuch?
Verraten Sie uns Ihr Lieblingsrezept?
Wir kochen es nach und veröffentlichen es hier. Wenn Ihr Rezept Gefallen findet, wird es nachgekocht und veröffentlicht.

Messer | Gabel | Löffel

Fitnesslevel steigern mit der Veggie-Küche

Wassermelonen-Feta-Salat

500 g Wassermelone
100 g Feta
2 Handvoll Rucola
100 g Gurken

3 EL Olivenöl
10 ml Balsamicoessig hell
10 ml Zitronensaft
etwas Salz und Pfeffer

Das Fruchtfleisch der Melone in mundgerechte Stücke schneiden. Feta würfeln.
Rucola und Gurke klein schneiden. Alles in eine große Schüssel geben, mit Olivenöl, Essig und Zitronensaft vermengen.
Salzen und pfeffern.
Ganz schnell und einfach!

Muskelaufbau Buddha Bowl Rezept

300 g Süßkartoffel
200 g Brokkoli
200 g Zucchini
320 g Kichererbsen, gegart (Glas)
400 g geräucherter Tofu
200 g Quinoa
2 Handvoll Baby-Spinat
8 Kirschtomaten
1 Avocado & 1 Mango

Für das Dressing:
8 EL Erdnussbutter
4 TL Agavendicksaft
8 TL Sojasauce
50 ml Wasser zum Verdünnen
Salz, Pfeffer, Paprika,
frische Chilischote nach Belieben

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Brokkoli in Röschen zupfen, in kochendem Wasser 5 Minuten blanchieren.
Süßkartoffel in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden, Zucchini raspeln.
Kichererbsen mit Gemüse, Süßkartoffeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech nebeneinander legen, kräftig mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und für 25-30 Minuten im Ofen garen.
Tofu würfeln und in der Pfanne rösten.
In der Zwischenzeit Quinoa nach Packungsanweisung kochen.
Kirschtomaten halbieren. Avocado schälen und in Streifen schneiden.
Mango schälen und würfeln.
Für das Dressing Erdnussbutter, Agavendicksaft, Sojasauce und Wasser verrühren, bis eine cremige Sauce entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
Nun alles mit dem frischen Baby-Spinat in eine Bowl nebeneinander anrichten. Nicht mischen!
Die Buddha Bowl mit Dressing servieren. Nach Belieben etwas Chili darüberstreuen.

Zartschmelzendes Erdbeereis

1 kg Blaukraut
2 Zwiebeln
50 g Butterschmalz
2 saure Äpfel, 2 EL Zucker
2 EL Butterschmalz

150 g Gemüsebrühe
2 EL Apfelessig
2 Lorbeerblätter,
1/2 TL gemahlene Nelken
1 Zimtstange, Salz, Pfeffer

Von dem Blaukrautkopf die äußersten Blätter entfernen. Danach in 2 bis 5 mm breite Streifen hobeln. Zwiebeln schälen und kleinhacken. Butterschmalz erhitzen, Zwiebeln darin anschwitzen. Kraut dazugeben, anrösten, mit  Gemüsebrühe aufgießen. Dazu kommen die klein geschnittenen Äpfel, die Lorbeerblätter, der Apfelessig, die Zimtstange und das Nelkenpulver.
Alles 1 bis 1,5 Std. köcheln lassen, je nach Geschmack auch länger. Lässt sich gut am Vortag zubereiten, gut durchgezogen schmeckt das Kraut am besten.

Mandel-Kokosnuss Energie-Balls

60 g Kokoscreme
(fester Teil einer Dose Kokosmilch)
45 g Mandelmus
20 g Kokosmehl nach Belieben
15 g Agavendicksaft
ca. 10 Mandeln
1/2 TL Vanille-Extrakt
Kokosraspeln

Mandelmus mit der Kokoscreme glatt rühren. Agavendicksaft, Vanille-Extrakt und Kokosmehl daruntermischen, bis man eine gleichmäßige Masse erhält.
Danach kommt die Schüssel für etwa 10 Minuten in den Gefrierer.
Aus der fest gewordenen Masse ca. 10 mundgerechte Kugeln formen, eine ganze Mandel hineindrücken und in den Kokosraspeln rollen. Die fertigen Mandel-Kokos-Energie-Balls sind im Kühlschrank mindestens 4-5 Tage haltbar.

Fitnesstrainerin Iby Szöke

Ernährung und Sport, das gehört für mich zusammen. Früher war ich Leistungssportlerin und obwohl wir es in Ungarn, meinem Heimatland, gerne scharf und deftig mögen, habe ich schon immer auf eine gesunde Ernährung geachtet. 2010 kam ich mit meinem Mann nach Deutschland und habe hier meine Lizenzen als Personal-, Fitness- und Kurstrainerin gemacht. Sport wird immer eine wichtige Komponente in meinem Leben bleiben.

Jetzt mitmachen!

Haben Sie ein altes Familienrezeptbuch?
Verraten Sie uns Ihr Lieblingsrezept?
Wir kochen es nach und veröffentlichen es hier. Wenn Ihr Rezept Gefallen findet, wird es nachgekocht und veröffentlicht.

Weitere Beiträge

Kochkunst zwischen Tradition und Moderne
Jeder Mensch braucht eine Arbeit mit Sinn
Menü